Ivana Pittrof zeigt „Miss loveley rettet die Welt“

Hürth. Mit einer Vernissage am 12. Februar eröffnet die Kulturkirche Hürth eine Kunstausstellung mit Werken der Künstlerin Ivana Pittrof.

In der Ausstellung lernen Besucherinnen und Besucher Miss Lovely kennen. Für Ivana Pittrof ist sie eine Figur, die schon seit langem in ihren Werken einen Platz gefunden hat. In der Ausstellung zeigt sie nun eine Reihe von modernen Ölgemälden, in denen Miss Lovely und ihre Sicht auf die Welt im Mittelpunkt steht und in die man eintauchen kann. Pittrof sagt selbst über ihre Figur: „Von Anfang an war klar, dass sie ein magisches, großherziges, humorvolles und liebenswert naives Wesen ist, aber auch eine Einzelgängerin und manchmal etwas düster.“

Seit vergangenem Jahr ist mit „Miss Loveley rettet die Welt“ auch eine Geschichte zu den Bilder erhältlich. Darin wohnt die zauberhafte Miss Lovely in ihrem wunderbaren Garten im fernen Weit-Hinten. Plötzlich bekommt ihr Lieblingsbaum Fieber, der Regenbogen verrutscht, die Luft riecht komisch. Auf der Suche nach einem Heilmittel für ihren kranken Garten setzt Miss Lovely allerlei Zauberwerkzeuge ein. Und begibt sich sogar in die Fänge der Hacker-Spinne Oracula. Eine manchmal witzige, stets spannende Suche beginnt. In dem allen steht die Frage: Kann Miss Lovely im Alleingang die Welt retten?

Kulturbegeisterte aus Hürth und der Region finden seit Oktober 2022 nun monatlich Gelegenheit neben Gottesdiensten und klassischer Gemeindearbeit auch Literatur, Kunst und Musik in der Kirche zur erleben.

Am 12. Februar 2023 steht bereits beim Gottesdienst um 9:45 Uhr in der Martin-Luther-Kirche, Am Hofacker 41, Hürth-Gleuel Ivana Pitroffs „Miss Lovely“ im Mittelpunkt der Predigt. Um 12 Uhr lädt die Kulturkirche Hürth dann zur Vernissage, bei der auch die Gelegenheit zum Gespräch mit der Künstlerin besteht. Die Ausstellung ist dann jeweils Sonntags von 12-15 Uhr und im Anschluss an Gottesdienste geöffnet.

Bildmaterial zur Veröffentlichung