Gemeindefahrt des Kirchenkreises nach Mainz am 6.5.2017

Reformation, Bibel und Druckkunst

Die Reformation war im 16. Jahrhundert unter anderem so erfolgreich, weil durch die neu entdeckte Drucktechnik die Verbreitung der Flugschriften Luthers und seiner Bibelübersetzungen in großer Auflage und kurzer Zeit möglich war.

Der Kirchenkreis Köln-Süd bietet seinen Gemeinden eine Fahrt zum Gutenbergmuseum nach Mainz und zu den Chagall-Fenstern in St. Stephan an. Eine Gelegenheit, sich mit den Themen auseinander zu setzen, Mainz zu besuchen und für Begegnung mit Menschen aus den Gemeinden des Kirchenkreises.

Programm:
9.13 Uhr Abfahrt vom DB-Bahnhof Brühl

  • Fußweg durch die Mainzer Innenstadt zum Gutenbergmuseum
  • Führung durch das Gutenbergmuseum
  • Gelegenheit, den Druck von Ablassbriefen an der rekonstruierten Gutenberg-Presse zu erleben
  • Mittagessen in einem Restaurant
  • Führung zu den Bibel-Fenstern von Marc Chagall in der Kirche St. Stephan oder zur freien Verfügung

19.43 Uhr Ankunft DB-Bahnhof Brühl

Kosten:
Der Eigenbeitrag für Bahnfahrt, Eintritt und Führungen beträgt 35,00,-€. Die Verpflegungskosten trägt jeder selbst. Überweisung bitte bis zum 21.4. auf das Konto des Kirchenkreises Köln-Süd, IBAN DE25 3506 0190 1015 0992 20, Stichwort: „Gutenberg-Fahrt“.

Anmeldung:
Die verbindliche Anmeldung erfolgt bis zum 21.4.2017 im Kirchenkreisbüro bei Frau Beringhoff, beringhoff@evv-ksm.de, 02232/15101-42

FIT IM ALTER – EIN NEUES BEWEGUNGSANGEBOT FÜR SENIOREN

Angebot der Evangelischen Kirchengemeinde Hürth

„Durch regelmäßiges Üben helfen Sie Ihrem Körper beweglich zu bleiben. Sie erhalten sich Ihre Mobilität und helfen sich selbst, altersbedingten Erkrankungen vorzubeugen.“ Das ist die Idee, die hinter dem neuen – konfessionsunabhängigen – Angebot unserer evangelischen Kirchengemeinde für alle Senioren und Interessierten steht.

Am Mittwoch, den 30.11.2016 werden wir von 10:00 bis 12:00 Uhr in den frisch renovierten Räumen der Martin Luther-Kirche in Gleuel ein neues Bewegungsangebot für Senioren vorstellen. Helga Bajohr (Kreissportbund Rhein-Erft) wird mit Sabine Lattek (Repräsentantin der Becker Stiftung), Tochter von Trainerlegende Udo Lattek, zur Einführung der Kursreihe einen Alltags-Fitness-Test für alle Interessierten anbieten. Dabei werden Bein- und Armkraft, Ausdauer, Beweglichkeit der Schulter und der Hüfte sowie die Geschicklichkeit mit Hilfe von sechs verschiedenen kleinen Aufgaben überprüft. Die Auswertung erfolgt gleich vor Ort und wird mit den einzelnen Teilnehmern persönlich besprochen. Dabei wird sichtbar, wie man im Vergleich zu anderen Personen gleichen Alters abgeschnitten hat. Dieser Test ist sowohl kostenlos als auch unverbindlich, d. h. er ist nicht Voraussetzung, um an dem folgenden Bewegungskurs teilzunehmen. Vielmehr handelt es sich hierbei um ein Angebot des Deutschen Olympischen Sportbundes, bei dem die Teilnehmenden ihre für den Alltag wichtige Fitness überprüfen können.

Parallel dazu können alle Interessierten unter fachkundiger Anleitung Elemente des Kurses „Fit im Alter“ kennenlernen:
Ob Sitzgymnastik, Herz-Kreislaufübungen, Rückenschule oder Gedächtnistraining, zu bekannter Musik wird der Kreislauf in Schwung gebracht und die Muskeln auf Trab gehalten. Spaß und Freude an der Bewegung stehen dabei im Vordergrund. Getränke stellt die Kirchengemeinde zur Verfügung, bequeme Kleidung wäre vorteilhaft, Sportkleidung ist jedoch nicht notwendig.

Ab dem 07.12.2016 wird der Kurs wöchentlich mittwochs von 11:00 – 12:00 Uhr in dem Gemeindesaal der Martin Luther-Kirche, Am Hofacker 41 in Hürth-Gleuel stattfinden. Interessierte können jederzeit in den Kurs einsteigen, eine Vertragslaufzeit gibt es nicht. Der Teilnehmerbetrag beläuft sich auf 2,- Euro pro Stunde und wird vor Ort an die Kursleitung entrichtet. Sollten Teilnehmende krankheitsbedingt oder terminlich verhindert sein, entstehen keine Kosten. Der Kurs findet nicht in den NRW-Schulferien statt.

Um telefonische Anmeldung zur Einführungsveranstaltung wird zur besseren Vorplanung gebeten. Unter der Telefonnummer des Gemeindebüros 0 22 33 – 3 32 16 können sich alle Interessierten bei Frau Luig persönlich anmelden oder außerhalb der Öffnungszeiten den Anrufbeantworter nutzen. Tanja David, Diakoniemitarbeiterin im Seniorenbereich der ev. Kirchengemeinde beantwortet gerne vorab alle Fragen
unter Mobil: 0163 – 7341235 oder per E-Mail: david@kirche-koeln.de

Foto: Robert-Kneschke-Fotolia.com

Hagios

Liedernacht zum Innehalten und Mitsingen
mit Helge Burggrabe

hagios

Samstag, 12. November 2016, 20 Uhr
Kirche St. Severin HÜRTH-Hermülheim
Eintritt frei – Spenden willkommen, Veranstalter:
Katholische und Evangelische Kirchengemeinden Hürth
Info unter 02233-712 55 37

Gib mir Deine Hand! Ein schönes Zeichen der Gemeinschaft – Andacht

Händereichen gehört zur Willkommenskultur weltweit – und zur Willkommenskultur in Hürth. Vom Händereichen als Zeichen der Gemeinschaft handelt die aktuelle Predigt.
Reich mir Deine Hand: Gemeinschaft zu erfahren ist ein menschliches Grundbedürfnis.
„Im Mittelalter war es unter Rittern ein Zeichen des Vertrauens und des Friedens, die ungeschützte, bloße Hand zum Gruß zu reichen. Auch auf antiken römischen Münzen ist die Geste des Handreichens zu sehen. Es galt damals als Zeichen der Eintracht und Gemeinschaft. Paulus erwähnt in seinem Brief an die Galater, dass ihm in Jerusalem zum Abschied die Hand „als Zeichen der Gemeinschaft“ gereicht wurde(Die Bibel, Neues Testament, Galaterbrief 2,9).
Wie viele Hände werden wir in diesen Sommermonaten schütteln? Wie viele Möglichkeiten werden wir haben, Vertrauen und Frieden, Eintracht und Gemeinschaft auszudrücken? weiterlesen →

Menschen aus Sumatra reichen wir die Hand zur Partnerschaft

Aus dem Kirchenkreis

Dort, wo der Pfeffer wächst, leben die Menschen in Indonesien. Das ist nicht sprichwörtlich, sondern wörtlich zu verstehen. Uns verbindet jedoch weit mehr mit dem Land, als ein Gewürz – nämlich eine Partnerschaft mit der Protestantischen Toba-Batak-Kirche (HKBP).

„Dieses ist nicht sprichwörtlich, sondern wörtlich zu verstehen. Tatsächlich ist Indonesien ein für uns fernes Land, und es ist mit seiner tropischen Vegetation überaus reich an Pflanzen – eben auch an Pfeffer und anderen Gewürzen, von denen wir vielleicht nicht immer den Ursprung kennen. weiterlesen →